Menu

Henkel: Friedlicher 1. Mai ohne Myfest nicht vorstellbar, 07.05.2015, BerlinOnline

Henkel hält das Myfest für einen obligatorischen Bestandteil. Berlin (dpa/bb) - Berlins Innensenator Frank Henkel (CDU) will am Kreuzberger Myfest als Mittel gegen Krawall am 1. Mai festhalten.

"Ich kann mir einen 1. Mai in Kreuzberg - jedenfalls wenn er friedlich verlaufen soll - ohne Myfest nicht vorstellen", sagte Henkel am Donnerstag im Abgeordnetenhaus. Vor einer Woche waren rund 40 000 Menschen zu dem Fest gekommen, schon am Nachmittag mussten erste Eingänge gesperrt werden. Die Kreuzberger Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann (Grüne) äußerte Sicherheitsbedenken und schlug vor, das Gelände entweder zu vergrößern oder kein Myfest mehr auszurichten.

Henkel betonte, das Straßenfest habe "eine stabilisierende Wirkung" was die Gewalt am 1. Mai angehe. Angesichts der Besucherzahlen müsse man über Veränderungen nachdenken. "Was man nicht tun sollte: Den Eindruck vermitteln, auf das Myfest im nächsten Jahr gänzlich verzichten zu wollen", betonte er. Gemeinsam mit dem Bezirk wolle er beraten, wie die Belastungen unter anderem für Anwohner gemildert werden könnten.

Wo?

Myfest in Kreuzberg 10999 Berlin-Kreuzberg

Quelle: dpa

Webquelle: https://www.berlinonline.de/nachrichten/kreuzberg/henkel-friedlicher-1-mai-ohne-myfest-nicht-vorstellbar-63795

Letzte Änderung amFreitag, 08 Mai 2015 20:51

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Nach oben

Heraus zum 15. MyFest

Das MyFest ist das seit 2003 jährlich am 1. Mai (Tag der Arbeit, Maifeiertag bzw. Kampftag der Arbeiterbewegung) stattfindende Kundgebung in Berlin-Kreuzberg, das sich an alle richtet und ein großes Angebot bietet. Der Name wird wie „Maifest“ ausgesprochen und ist ein Kunstwort aus diesem Begriff und dem Englischen „my“ für „mein“. Organisiert wird es vom MyFest e.V.

Weiterlesen ...